Die Netzgiraffe

Die Netzgiraffe besitzt den fachlichen Namen “Giraffa camelopardalis reticulata”. Sie ist noch in Teilen Äthiopiens, Kenias und teilen Somalias im Buschland aufzufinden. Wie auch bei allen anderen Giraffenarten halten sie sich in lohsen Verbänden auf und die Netzgiraffen-Männchen sind außerhalb der Paarungszeit Einzelgänger.

Die Fellstruktur weicht bei der Netzgiraffe am stärksten von allen anderen Unterarten ab. Die Musterung ist dünn/schmal und netzförmig. Sie ist umgeben von geometrischen und kastanienbraunen Flecken.
Netzgiraffen werden bis sechs Meter groß und können fast eine Tonne wiegen.

Netzgiraffen können zum Beispiel im Zoo Duisburg angesehen werden.