Die Giraffe von Medici

Die Medici-Giraffe ist in der Geschichte sehr bekannt.

Sie wurde im Jahre 1486 dem Stadtherren von Florenz geschenkt, nach der Überlieferung mit hoher Wahrscheinlichkeit von Al-Aschraf Sayf ad-Din Kait-Bay dem damaligen Sultan von Ägypten . Der erhoffte sich im Gegenzug für dieses seltene und exotische Geschenk weitere Unterstützung aus dem italienischen Florenz.

Das besondere war, dass bis zu dem damaligen Zeitpunkt quasi niemand in Italien jemals ein so außergewöhnliches Tier gesehen hat. Staunen und Begeisterung waren die Folge dieses markanten Geschenks. Doch leider hatte zu dieser Zeit auch niemand wirklich Informationen, wie die Giraffe überhaupt gehalten werden muss. Aus diesem Grund lebte sie auch nicht sehr lange und verstarb dann in Italien.

Der Name und die Art der Giraffe sind bisher leider nicht bekannt.

Erst über dreihundert Jahre später kamen dann weitere Giraffen nach Europa, als sich die Handelsrouten der Frachtsegler langsam entwickelten und immer häufiger befahren wurden.